Aradira Apartments

Kappl2006
Archiv Ventira Architekten

Bei der Tragkonstruktion, Dämmung und Materialisierung des Gebäudes wurde grösster Wert auf natürliche Materialien gelegt. Das gesamte Traggerippe der Wände und Decken ist als Holzskelettbauweise ausgeführt. Als Wärmedämmung der Aussenhülle und Zwischendecken kam Mineralwolle zum Einsatz. Die Aussenfassade der Längsachsen wurde als hinterlüftete Fassade mit natürlichem Schiefer (25* 35cm) ausgeführt. Die geschlossenen Aussenflächen der Querachsen sind mit rohen Dreischichtplatten in Lärche verkleidet. Bei der Wand- und Deckenverkleidung im Inneren kam eine unbehandelte Lärchenschalung zur Anwendung. Sämtliche Bodenflächen und der Kachelofen sind mit natürlichem Schiefer im Format 20 * 40 cm ausgebildet. Unterhalb der Bodenflächen sorgt eine Niedrigenergiefussbodenheizung für ein gleichmässiges Klima im Gebäude. Die Wandverkleidungen der Nassbereiche und sämtliche Möbel wurden aus dunkelbraunen Betonschalungsplatten gefertigt. Die sichtbaren Kanten wurden mit einem Öl versiegelt.


Die natürliche Belichtung des Gebäudes erfolgt über grosse Fensterflächen im Obergeschoss, welche über die Querwände die Natur und das imposante Bergpanorama in den Raum zu holen scheinen.

Auf der Eingangsebene werden die Schlafzimmer ebenfalls über die Querwände belichtet. Während der Wintermonate werden so die Wohnungen durch die Sonneneinstrahlung aufgeheizt und garantieren dadurch einen minimalen Einsatz der Heizung. Während der Sommermonate gewährleistet der Sonnenschutz an der Westseite ein notwendiges Beschatten und verhindert eine Überhitzung der Räume.

Das Bauwerk ist als Niedrigenergiehaus konzipiert. Die Erdwärmepumpe liefert die notwendige Energie für die Heizung und das Warmwasser. Als Energieverteilung dient die Fussbodenheizung und die Kachelöfen, welche über das Warmwasser und über eine Holzfeuerung gespeist werden.

Galerie öffnen